Räuchermischung Devil Eye 4g & Räuchermischung Trippy Top 3g

Konsistenz

Fazit

Test zur Räuchermischung „New Trippytop“ von Moinsen

Zur Person:

Ich bin 32 Jahre alt, wiege aktuell 92 Kilogramm und räuchere bereits seit einigen Jahren. Meine Toleranz ist aktuell relativ gering.

Zur Verpackung:

Das New Trippytop kommt in einem ungewöhnlich breiten Zipbag daher und das Design selbigen ist quitschbunt gehalten. Es erinnert an einen LSD Trip (so stelle ich ihn mir zumindest stereotyp vor) mit seinen bunten Farben die ineinander übergehen. Auf der Rückseite steht ein Hinweis der besagt „ULTRA EXTREME ENERGY INCENSE“. Das Design hat bei mir allerdings dafür gesorgt, dass ich nach einem Öffnungsversuch die Schere herbeiziehen musste, um das große Zipbag zu öffnen. Im Beutel sind 3g enthalten laut Aufdruck. Ich habe keine Waage, daher kann ich dazu keine genauen Angaben machen. Aber für mich sah es aus wie deutlich mehr als 3g.

Zur Konsistenz und Duftentfaltung:

Die Kräuter dieser Mischung sind wirklich sehr gut zerkleinert. Mich erinnert das Ganze an Marshmallow Leaves, bin da allerdings auch nicht so bewandert. Der Audruck auf der Rückseite lässt darauf schließen, dass es sich um einen Energy-Drink-Geruch handelt. Für mich kommt es entfernt da ran, aber ich kann den Geruch letztlich nicht wirklich einordnen, er ist aber keinesfalls unangenehm. Durch die Konsistenz der Räuchermischung ließ sich wunderbar ein Räucherstäbchen bauen. Nach dem Anzünden des Räucherstäbchens dauerte es ca. 5 Minuten bis sich die Wirkung vom New Trippytop bemerkbar machte. Ich wurde sichtlich entspannt und meine Gedanken malten sich die wunderbarsten Dinge aus. Insgesamt stufe ich es als sehr angenehmes Sativa-High ein. Nachdem das Räucherstäbchen abgebrannt war hielt der Peak bei mir ca. 15-20 Minuten. Das hört sich jetzt sehr wenig an, aber dafür hielt der Afterglow ca. 1- 1 ½ Stunden an. So kommt man gut und gerne auf ca. 2 Stunden Wohlfühl-High 😊

Fazit:

Die Wirkung der Räuchermischung ist sehr angenehm und lädt zum chillen auf der Couch ein und wenn man es nicht übertreibt auch draußen am See (der „Oktobersommer“ lässt grüßen). Anfängern rate ich zu einer sehr geringen Dosierung oder einer schwächeren Räuchermischung. Insgesamt kann ich New Trippytop in seiner jetzigen Form empfehlen, wobei der Energy Duft, wenn es denn wirklich so sein soll, nochmal nachgebessert werden sollte.

Moinsen

Kategorien: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.